Nein! zu Gewalt an FLINTA*

FeminismusMenschenrechte

Nein! Zu Gewalt an FLINTA*

Der 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und FLINTA*. Diese Form der Gewalt ist weiterhin ein drängendes Problem, sei es im Alltag, zu Hause, am Arbeitsplatz oder in der Öffentlichkeit. Der Orange Day soll darauf aufmerksam machen, dass wir alle gefragt sind, wenn es darum geht, unsere Mitmenschen vor Übergriffen zu schützen.

Die vielen Aktionen, die dieses Jahr in Lüneburg stattfinden, um Aufmerksamkeit für dieses wichtige Thema zu generieren, unterstütze ich hundertprozentig. So beteiligen sich zum Beispiel die Lüneburger Marktleute mit einer Solidaritäts-Aktion und verkaufen ihre Waren an diesem Samstag in Tüten mit der Aufschrift von UN Women „Stopp! Gewalt an Frauen!“. Außerdem wird es eine Sprühaktion der Frauenpolitischen Initiative geben sowie einen Protestzug, der um 15:30 Uhr am Kreishaus Auf dem Michaeliskloster startet. All das reicht nicht, um die steigenden Fallzahlen zu verringern, doch sorgt es dafür, dass wir uns dieser Situation bewusst werden, die wir in ihrem gravierenden Ausmaß nicht hinnehmen dürfen.


Die steigenden Zahlen zu Gewalt gegen Frauen und FLINTA*-Personen geben Anlass zur Sorge. Es ist gut, dass es den Orange Day gibt, um Aufmerksamkeit für dieses Thema zu generieren, doch reicht ein Tag der Betroffenheit nicht aus. Wir müssen den kontinuierlichen Gewaltschutz ganz oben auf die Agenda stellen und dafür sorgen, dass die Istanbul-Konvention nicht nur zur Kenntnis genommen, sondern flächendeckend umgesetzt wird. Es braucht dringend einen Gesetzesentwurf von Landesebene zum Ausbau der Schutzwohnungen und Frauenhäuser. Zudem braucht es eine Initiative für ein landesweites Netzwerk, in dem sich betroffene FLINTA*-Personen und mit dieser Thematik befasste Institutionen gegenseitig stärken und unterstützen können.
In Niedersachsen wird es am Orange Day in verschiedenen Städten Aktionen und Protestzüge geben. Der Landesrat Linke Frauen, in dem ich als Ko-Sprecherin mitwirke, ruft dazu auf, diese Aktionen zu unterstützen und daran teilzunehmen!